Kosten der Rechtsberatung

Eine transparente und nachvollziehbare Kostenstruktur der anwaltlichen Dienstleistung ist uns für sehr wichtig.

 

Wir rechnen in der Regel nur nach den durch das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) vorgesehenen gesetzlichen Mindestgebühren ab.

 

Deshalb werden im Rahmen unseres ersten Beratungsgesprächs die voraussichtlichen Kosten besprochen, damit keine finanziellen Überraschungen auf Sie zukommen und Sie jederzeit die volle Kostenkontrolle behalten. Damit schaffen wir eine solide Basis für Ihre Entscheidung, ob ein gerichtliches oder außergerichtliches Vorgehen überhaupt in Erwägung gezogen werden sollte, bzw. welche weiteren Handlungsschritte notwendig sind. 

 

Das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) sieht bundeseinheitliche Gebühren für die anwaltliche Tätigkeit vor. Die Berechnungsgrundlage für die Anwaltsvergütung nach dem RVG stellt der Streitwert dar.

 

 

Entsprechend Ihrer persönlichen Finanzsituation kann das Anwaltshonorar gegebenenfalls auch in Raten ab 50 EUR pro Monat gezahlt werden.

 

 

 

Es besteht auch die Möglichkeit durch Inanspruchnahme von Prozesskostenhilfe eine anwaltliche Beratung zu bekommen, wenn die eigenen finanziellen Mittel eingeschränkt sind.

Selbstverständlich sind in der Rechtsanwaltskanzlei Pagels auch Rechtssuchende mit Beratungsschein willkommen.